Ferner ist das Allgemeinste wohl auch für die Menschen am schwierigsten zu erkennen; denn es liegt am weitesten ab von der sinnlichen Wahrnehmung.
Aristoteles

Seiten zum Thema "Zelte"

Unter einem "Zelt" stellen sich wohl die meisten so etwas wie Campingzelte vor, also leichte Zelte zb. aus Polyester. Diese Zelte haben in der Regel eine doppelte Wand, also Innen- und Außen-Zelt. Das ist beim Camping auch nötig, weil sich durch die warme Luft im Inneren Kondenswasser an den Wänden bilden würde, das am Morgen in Form eines regelrechten Regens auf die Bewohner fällt. Sehr unangenehm! Alle Campingzelte von leicht-zelte.at sind Pfadfinder-erprobt und so gebaut, dass sie viele Jahre beim Campen halten. Natürlich finden sich auf der Site auch Spezial-Typen, etwa Biwakzelte und Familienzelte.

Das Mehrzweckzelt aus BaumwolleWeniger als Campingzelt, dafür zb für Veranstaltungen sind Baumwollzelte gedacht: Es wird weniger Wert auf geringes Gewicht gelegt, vorrangig sind hohe Belastbarkeit des Zelt-Gestänges, Robustheit der Haut und Sicherheit beim Aufstellen. Für Gruppen und Vereine sind vor allem Mehrzweck-Zelte und Partyzelte interessant, die mehrmals im Jahr auch von ungeschulten Leuten aufgestellt werden können. Große Zelte sollten immer ein Gestänge aus Rundrohren haben, die Zelt-Haut sollte beschichtet und fungizid sein.

Sonderfall: Faltzelte

Bei einem weiteren Typ, den Faltzelten ist die Haut aus PVC oder Polyester, das Gestänge aus Aluminium. Das ist besser, weil sowohl Schutz vor Regen als auch vor Sonne geboten werden soll und geringes Gewicht und kompakte Abmessung einen Schnellaufbau ermöglichen. Hier findet sich eine gute Beschreibung über die Vorteile der Faltzelte und Messezelte. "Messezelte" werden die Zelte deswegen genannt, weil sie mit Werbeaufdruck gerne für Messen und Veranstaltungen verwendet werden, aber natürlich eigenen sie sich auch gut als Partyzelt.

Kohten und Jurten sowie Indianerzelte sind "Historische Zelte", traditionell aus Baumwolle, aber es gibt auch High-Tech Varianten, zb aus Polyester, sogar mit eingebautem Ofen! Für Jahrmärkte oder (Historische) Veranstaltungen werden gerne "Ritterzelte" als Besuchermagnet verwendet.